Baumkappungen im Kremstal

Noch immer sind Firmen aktiv, die baumzerstörende Schnitte als sachgerechte Leistung verkaufen. Das Bewußtsein, dass hier wertvolles grünes Inventar dauerhaft geschädigt wird fehlt. Auch, dass der Baumbesitzer später mit Mehraufwand und Mehrkosten für verschnittene Bäume aufkommen muß spielt hier keine Rolle. Diese häufigen Schnittarbeiten, einer uns unbekannten Firma, schädigen obendrein das Landschaftsbild im oberösterreichischen Kremstal. Gewerbebehörde und Wirtschaftskammer sind gefordert diesem Unwesen, welches gegen die Regeln der Technik gerichtet ist, mit Entzug des Gewerbescheines zu begegnen.

stuemmelungen1

Kappung statt Fällung – Artikel aus waldwissen.net

Baumveteranen sind hierzulande ein seltener Anblick. Die wenigsten Bäume erleben ihre Alterungsphase, da sie aus verkehrssicherheits- oder auch aus ästhetischen Gründen vorher entfernt werden. Dass Altbäume, richtig geschnitten, nur noch geringes Gefahrenpotential aufweisen, wird zu selten bedacht.

Dieser Artikel ist ein Plädoyer dafür, Baumruinen zu erhalten, da sie Lebensraum für unzählige Arten bieten und eben keine Gefahr mehr von ihnen ausgeht. Was von Seiten der Baumpflege dazu beigetragen werden kann, lesen Sie hier.

Link waldwissen.net

waldwissen.net